alt
Was haben wir im Jahr 2020, dem Jahr der Corona Pandemie gelernt, woran wir im Jahr 2021 festhalten sollten? 2020 ist ein Jahr zum Vergessen, aber eines, an das wir uns immer erinnern werden.

Mit Optimismus und guten Vorsätzen haben wir Silvester und Neujahr 2019 gefeiert, unser Leben in dem vor uns liegenden Jahr 2020 geplant und hoffnungsvoll hineingeschaut, auf dass es ein gutes und erfülltes Jahr werden möge. Doch dauerte alles nur einige wenige Wochen, bis ein kleines unscheinbares Virus eine weltweite Pandemie ausgelöst hat, an deren Folgen wir auch noch in den kommenden Jahren bitterlich leiden werden. Im Januar 2020 hatten die meisten von uns Neujahrsziele - sei es bei der Arbeit, in Bezug auf Orte, die wir gerne besuchen würden, oder auf Menschen, die wir gerne sehen würden. Und innerhalb weniger Wochen hat das Virus alles verändert.

Sowohl auf individueller als auch auf kollektiver Ebene war dies eine Zeit so vieler Verluste und so tiefer Unsicherheit und Angst. Und doch gibt es Silberstreifen. Wir könnten etwas lernen, das uns beim Eintritt in das Jahr 2021 zur Seite stehen könnte.

Silberstreifen 1

Wiederauftauchen von Empathie.

Die Leute sagten: "Wie geht es dir?" oder "Ich hoffe es geht dir gut" und meinte es auch so! Die tonale Textur dieser einfachen Wörter ist jetzt deutlich anders - sie spiegelt echte Sorge statt flüchtiger Höflichkeiten wider. Alle hatten dieselben Herausforderungen - sei es das Virus, die Auswirkungen auf die Wirtschaft oder die psychische Gesundheit. Diese Erfahrung bringt Menschen zusammen. Und dies ist eine bedeutende Veränderung, insbesondere in einer Welt, die zunehmend individualistisch geworden war. Die Menschen drehten sich um sich selbst und ihr Wohlbefinden und ihre Probleme. Das hat sich teilweise geändert.

Wie können wir Empathie weiter fördern?

Üben Sie aktives Zuhören. Oft denken wir darüber nach, wie wir reagieren werden, wenn der andere spricht. Konzentrieren Sie sich stattdessen ganz auf das, was die andere Person sagt. Stellen Sie klärende Fragen. Oft neigen wir dazu, zu Schlussfolgerungen zu gelangen oder die Absicht einer anderen Person falsch zu interpretieren. Der beste Ausweg: stellen Sie Fragen, um Ihr Verständnis zu klären. Dies wird Empathie zeigen. Versuchen Sie immer, mehr über die Situation zu erfahren. Fast jeder Mensch leidet unter Stress oder Lebensumständen, von denen wir nichts wissen. Das Bewusstsein dafür hilft uns, uns mit Mitgefühl zu verhalten.

Silberstreifen 2

Wir haben neu gelernt, Herausforderungen anzunehmen - fast als Lebensform.

Das Jahr 2020 gab uns keine andere Wahl, als zu akzeptieren und uns dann anzupassen. Eine wachsende Anzahl von Studien zeigt, dass die Akzeptanz von schwierigen Situationen, anstatt sich ihnen zu widersetzen, die Widerstandsfähigkeit und das Wohlbefinden erhöht.

Wenn Sie das nächste Mal Schmerzen verspüren, sagen Sie sich, dass Sie die Schmerzen vollständig spüren und akzeptieren. Anfangs kann die Akzeptanz schwierig sein, aber im Laufe der Zeit hilft es uns, uns zu beruhigen und uns der Situation zu stellen. Widerstand erzeugt Dissonanzen im Geist und erhöht die Wahrscheinlichkeit negativer Gedankenverzerrungen, d. h., sich selbst oder anderen die Schuld zu geben.

Silberstreifen 3

Gesundheit ist Reichtum. Es ist ein hohes Gut.

Wer hätte sich eine Welt vorgestellt, in der wir nach jeder Interaktion oder jedem Besuch außerhalb des Hauses Händedesinfektionsmittel verwenden würden oder Immunitätsverstärker zu einem täglichen Bestandteil unseres Lebens werden? Weltweit kaufen immer mehr Menschen gesündere Lebensmittel, wobei der Schwerpunkt auf der Stärkung der Immunität liegt. Der Fokus auf unsere Gesundheit ist ein bedeutender Silberstreifen.

Umfassen Sie das Mantra, dass Vorbeugen besser ist als Heilen. Planen Sie eine Lebensgewohnheit ein, die Sie beginnen können, eine, die Sie fortsetzen wollen, und eine, die Sie beseitigen wollen. Halten Sie es realistisch und bleiben Sie dann dabei, unabhängig von vergangenen Misserfolgen.

Silberstreifen 4

Wir haben Dankbarkeit geübt.

Schwierige Situationen bieten die größten Möglichkeiten zur Dankbarkeit. Das Jahr 2020 brachte mit sich nicht wenige Schwierigkeiten für die meisten von uns. Diese Situationen haben uns gelehrt, dankbar für das zu sein, was wir haben, anstatt dem nachzutrauern, was wir nicht haben!

In einer Welt, in der wir jedes neue Jahr mit einer Liste von Ländern beginnen, die wir besuchen möchten, haben wir gelernt, dankbar für die Natur und das Grün in unserer Umgebung zu sein. In einer Welt, in der wir alle neuen Restaurants unserer Stadt besuchen möchten, haben wir gelernt, Hausmannskost zu schätzen. In einer Welt, in der große soziale Kreise als lebensnotwendig betrachtet wurde, war diese nicht mehr möglich und dann lernten wir unsere Familie und engsten Freunde zu schätzen. Dieses Jahr hat uns klar gemacht, dass Dankbarkeit zum Glück führt und nicht umgekehrt!

Beginnen oder beenden Sie jeden Tag mit mindestens drei Dingen, für die Sie dankbar sind. Womöglich drücken Sie die Dankbarkeit verbal aus. Rufen Sie jemanden an oder sagen Sie jemandem, dass Sie ihm oder ihr dankbar sind. Der verbale Ausdruck kann den Unterschied ausmachen.

Silberstreifen 5

Wir haben gelernt, unsere Beziehungen zu pflegen.

Dieses Jahr hat uns geholfen, wieder zu lernen, wie wir Beziehungen pflegen oder wieder aufleben lassen können, mit denen wir aus Zeitmangel nicht Schritt halten konnten. Untersuchungen der WHO zeigen, dass die Welt eine „Einsamkeitsepidemie“ erlebt hat. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass sich das Gefühl der Einsamkeit von dem Alleinsein unterscheidet. Wir können uns einsam fühlen, obwohl wir ein Netzwerk von Menschen haben, die wir erreichen können. Hier hilft eine proaktive Verbindung mit unseren Freunden und unserer Familie. Investitionen in unsere Beziehungen sind auch der Schlüssel zur Verbesserung unserer Belastbarkeit und unseres emotionalen Wohlbefindens.

Priorisieren Sie Ihre Beziehungen wie Arbeitsprojekte. Hier sind einige Möglichkeiten, die viele von uns inmitten der Pandemie eingeschlagen haben: Blockieren Sie die Zeit für Anrufe / Besprechungen mit Freunden in Ihrem Kalender. Erstellen Sie eine Liste der Personen, mit denen Sie in Verbindung gebracht werden möchten, und wenden Sie sich regelmäßig an sie. Gratulieren Sie Ihren Kollegen, Freunden und Menschen aus Ihrer Umgebung zu ihrem Geburtstag. Geben Sie sich alle Mühe, etwas Besonderes zu tun, wenn Sie können

Bieten Sie Hilfe an, wenn Sie die Gelegenheit dazu sehen.

 Silberstreifen 6

„Nachhaltiger Lebensstil“ fand Sinn und Ausdruck.

Menschen auf der ganzen Welt zogen sich in Zeiten des Lockdowns in ein radikal anderes Leben zurück. Der Wunsch, „sicher zu bleiben“, führte zu einigen dramatischen Verhaltens- und Konsumverschiebungen, die Wissenschaftler mit einem massiven Experiment zum Klimawandel und zur Nachhaltigkeit verglichen haben.

Die Einschränkung von Fernreisen, die Reduzierung des Einkaufs und das Recycling von Material zu Hause sind nur einige Beispiele. Zum Beispiel zeigen Google-Trends, dass während des weltweiten Lockdowns die weltweite Anzahl der Online-Suchanfragen „Wie man Pflanzen zu Hause anbaut“ stark gestiegen ist!

Machen Sie Nachhaltigkeit und Umweltauswirkungen zu den Hauptkriterien für Kaufentscheidungen.

Silberstreifen 7

Dieses Jahr hat uns die Frage gestellt: „Suchen wir Glück an den falschen Orten?“"

Psychologen sprechen von zwei Arten von Glück: „Wohlfühl-Glück“ und „Wertebasiertes Glück“ (im Englischen werden sie „hedonic“ und „eudaimonic“ genannt).

„Wohlfühl-Glück: Denken Sie zum Beispiel an Freuden des Lebens, wie Schokolade, neue Kleidung, einen Bonus, eine Massage, ein Wohlschmeckendes essen usw. Sie empfinden dabei Wohlfühlglück. Die positiven Gefühle verleihen ihnen Wohlbefinden, aber sie erfüllen unter Umständen nicht das innere Bedürfnis nach Sinnhaftigkeit. Im Gegensatz dazu beschreibt Wertebasiertes Glück das allgemeine Gefühl des Wohlbefindens, das Menschen empfinden, wenn sie ihr Leben als sinnvoll betrachten. Denken Sie an die Verbindung mit Ihren Lieben, an die Freude, wenn Sie etwas erreicht haben, etwas für den anderen getan haben, an spirituelle Erfahrungen. Wenn jemand Blut spendet, um einem geliebten Menschen zu helfen, fühlt es sich gut an, auch wenn das Blutspenden an sich eher unangenehm ist. Blut zu spenden, führt zu Wertebasiertem Glück, aber nicht zu Wohlfühl-Glück.

Beide Arten von Glück wirken sich positiv auf uns aus. Aber das Wohlfühl-Glück ist kurzlebig. Es ist Wertebasiertes Glück, das zum langfristigen Glücksgefühl führt, das dazu beiträgt, ein stabiles, langfristiges Glück zu gewährleisten. Im Jahr 2020 erlebten viele Menschen Wertebasiertes Glück, indem sie Zeit mit ihren Lieben verbrachten, den weniger Privilegierten halfen nach innen schauten, um über ihre eigenen Ziele nachzudenken oder Religion wieder entdeckten, die sie lange Zeit beiseitegeschoben haben.

Machen Sie ehrenamtlicher Dienst oder Freiwilligenarbeit zu einem Teil Ihres Lebens: Auch wenn es einmal pro Woche ist, nehmen Sie sich etwas Zeit, um anderen zu helfen, ohne eine Gegenleistung zu erwarten. Nehmen Sie etwas Zeit für eine spirituelle Reise, durch Lesen, Gespräch oder Besuch bei einem Gottesdient.

Nehmen Sie sich Zeit zum Nachdenken: Reflexion hilft uns, im Chaos zu pausieren und Bedeutung zu schaffen. Das Lernen beeinflusst unsere Denkweise und unser Handeln. Verbringen Sie jeden Tag ein paar Minuten damit, über die angenehmen und unangenehmen Erlebnisse nachzudenken. Stellen Sie sich relevante Fragen und beobachten Sie die Magie.

Pflegen Sie die Beziehungen, die Ihnen wichtig sind. Fragen Sie sich: „Welche Lektionen werde ich mitnehmen, um 2021 zu einem Jahr der Hoffnung und der Möglichkeiten zu machen?“ Wenn das Leben im Jahr 2021 wieder zum Anschein von „Normalität“ zurückkehrt, werden wir wieder Dinge tun, die zu unserem „Wohlfühl-Glück“ beitragen, Dinge, die wir so sehr vermisst haben - Reisen, Essen gehen, Freunde zum Abendessen haben und Konzerte besuchen. Wir müssen aber auch überlegen, welche Aspekte unseres Covid-Lebens erhaltenswert sind, um eine bessere Normalität für uns selbst zu schaffen.

 

Dr. Isaac Padinjarekuttu

Aktualisiert ( Donnerstag, den 07. Januar 2021 um 08:55 Uhr )